Mein Inventar

Als ich vor wenigen Tagen von der Apokalypse erfahren habe, hatte ich nicht viel Zeit ausreichend Inventar zusammenzusammeln. Veränstigt und vollkommen verstört habe ich geistesgegenwärtig versucht soviel Nützliches wie möglich in meinen Rucksack zu stopfen.

Früher habe ich meine Eltern dafür verfluchen können, dass sie mich regelmäßig dazu genötigt haben mit ins Pfadfinder-Zeltlager zu fahren – doch heute könnte genau diese Erfahrung mir mein Überleben sichern. Bei den Ausflügen wurden uns verschiedene Überlebensstrategien beigebracht, Knotentechniken beigebracht und man hat uns den sicheren Umgang mit Werkzeugen wie Messern und Äxten beigebracht.

Aus dieser Zeit übrig geblieben sind verschiedenste Gegenstände, die ich glücklicherweise sofort griffbereit hatte als ich aus meinem Elternhaus fliehen musste. Diesen Umstand verdanke ich wohl nur der Tatsache, dass auch mein jüngerer Bruder in nächster Zeit in einem solchen Zeltlager seinen „Urlaub“ verbringen sollte.