Tagebucheintrag #33


Als ich wach werde ist es immer noch dunkel, Kira sitzt bereits angezogen am Küchentisch und packt leise die mitgebrachten Rucksäcke aus. Scheint als sei sie auf der Suche nach etwas.

„Was suchst du“ frage ich sie, sie zuckt zusammen was irgendwie niedlich ist in Anbetracht der Lage – selbstständig auf Tour gehen, gegen Zombies kämpfen und ihr Leben riskieren, alles kein Problem für sie. Angesprochen zu werden – lässt sie jedoch ängstlich zusammenzucken.

„Ich suche nach dem Milchpulver, ich weiß, dass ich welches gefunden und eingepackt habe“. „Wofür brauchst du Milchpulver? Wolltest du mir einen leckeren Kaffee ans Bett bringen? Oh man ich vermisse meinen frisch gemahlenen Kaffee am Morgen“.

„Natürlich nicht Dummernchen, aber wir haben hier jemanden der schon gestern Nacht einen riesengroßen Hunger hatte“ Ich erinnere mich wieder an das kleine Kätzchen, springe auf und helfe Kira suchen. Nachdem das Pulver mit Wasser gemischt wurde und das Kätzchen gierig anfängt das ganze aufzulecken sehe ich mich um.

Natürlich musste das verdammte Pulver im letzten Rucksack sein, ganz unten… naja nachdem es jetzt wirklich aussieht als hätte ein Zombie hier gewütet ist zumindest das kleine Kätzchen zufrieden und hat einen vollgefressenen Bauch.

„Kira, unsere Hütte ist nicht nur zu klein, der Winter ist eingetreten und es zieht hier drin wie Hechtsuppe. Wir müssen uns etwas überlegen, so können wir weder gemeinsam Leben noch würden unsere Vorräte unter den Bedingungen lange halten.“

„Was hast du dir überlegt, Jonas?“

„Ich habe mir die anderen Hütten angeguckt. Einige von den Kleinen sind wirklich gut in Schuss und wir sollten uns überlegen welche wir von denen wirklich gebrauchen können oder aber von welchen wir das Holz oder gegebenenfalls sogar die ganzen Wände nehmen können um unsere Hütte zu erweitern.“

„Klingt gut, aber es schneit doch jetzt schon – guck mal nach draußen es ist dunkel und ich denke es ist jetzt um die Mittagszeit rum – wie willst du das Haus denn jetzt noch umbauen?“

„Ich dachte mir wir bauen eine zweite Hütte mit Flachdach direkt an unsere dran und entfernen dann einen Teil der Wand wenn wir fertig sind. Vielleicht können wir die Wohnung dann sogar richtig aufteilen und ein Wohn- und Essbereich sowie ein Schlafzimmer haben“.

„Und du bist sicher, dass du das mit deinem Arm hinbekommst?“

„Ja das bin ich, wir müssen auf den nächsten trockenen und schönen Tag warten, dann können wir den Boden mit Folie und Steinen auslegen um so ein Fundament für unsere Hütte zu legen“.

„Ob das was wird in der nächsten Zeit? Lass uns nicht untätig rumsitzen sondern die Hütten inspizieren und wenns geht schon mal einige Wänden entfernen sodass wir diese nur noch zusammen schreinern müssen sobald das Fundament liegt“.

Ohne ein weiteres Wort abzuwarten springt sie auf, schlüpft in ihre Stiefel und rennt nach draußen, gefolgt von Charlie und der Mieze.

„Kira hast du noch Benzin?“

„Klar warum? Lass mich raten: der Baumarkt?!“

„Genau“

„Ja dann lass uns gleich fahren, es ist zumindest noch nicht stockdüster“!

Und schon sitzen wir vier im Wagen und heizen in Richtung Baumarkt.

3 Kommentare

  1. Nach 8 Monaten endlich wieder ein Eintrag! 😀

    Antworten
    1
    • Nach der langen Zeit, freu ich mich umso mehr über den neuen Eintrag. 🙂

      Antworten
      1
      • Ja, ich bin auch richtig froh, dass es trotz langen Pausen immer noch weiter geht 😉

        Antworten
        1

Schreibe einen Kommentar